Monatsarchive: April 2005

von Schwarzeheike

oder wie man einem verregneten Apriltag doch noch retten kann

Schauplatz: Muffathalle

Zeitpunkt: 27. April 2005 zwischen 20.30 und 22.30 Uhr

Wieder einmal machten sich etliche schwarze Münchner, es waren am Ende erstaunlich viele, auf den Weg, um etwas Einzigartiges geboten zu bekommen: Deine Lakaien wollten uns die Ehre geben im Rahmen ihrer „April Skies“-Tour. Deine Lakaien, zu zweit schon seit genau 20 Jahren unterwegs und im Studio, deren neues Album „April Skies“ seit kurzem im Handel ist, sollten uns mit ihren neuen Songs einmal eine etwas andere Seite von sich zeigen. Weiterlesen

von FloRi

Alabamahalle, 21.4.2005-04-25

Gehasst, verdammt, vergöttert! Frei nach diesem Motto könnte man den Status von VNV Nation in der Szene beschreiben und so lieferten sich Fans und Gegner der erfolgreichen Elektro-Formation schon Wochen vor dem Konzert in der Münchner Alabamahalle einen heftigen Schlagabtausch in den einschlägigen Foren. Abschrecken ließen sich davon weder die Band, die gut gelaunt mit Soman und Diorama im Reisegepäck am vergangenen Donnerstag Station in der Landeshauptstadt machten, noch die Black Painting Crew, die einmal mehr für die Organisation des Abends verantwortlich zeichnete. Und trotz aller Kritik am Headliner und dem neuen Album „Matter and Form“ füllten zahlreiche dunkelbunte Gäste an diesem Abend die Halle. Einer ausgelassenen Elektro-Party stand somit nichts mehr im Weg. Weiterlesen

von Celticvision

Circus Krone 27.4.2005

Man hört Geschichten, Mythen, Sagen..

Worüber ich mir nur zu gerne ein eigenes Bild machen wollte.

Ein voller Cirkus Krone mit einem gutgelaunten Puplikum, welches frenetisch das Puchheimer Jugendkammerorchester begrüßten, als es unter Leitung von Dirigent Peter Michelsen, (bei dem ich irgendwie an Richard Gere denken musste*G*) Platz auf der Bühne nahm. 30 Jugendliche zwischen 10 und 20 jahren, Durchschnittsalter 15 bis 16, an 4 Bratschen, 10 Celli, 16 Geigen und 1 Flügel stimmten ihre Instrumente ein.. Und dann.. Ja dann..! Weiterlesen

von Cassandra

„Weißt du wer ich bin?“
„Ich bin der schwarze Schmetterling.“

Ja, das ist er… wirklich und wahrhaftig.

Und um den schwarzen Schmetterling auf seiner „Hunger“-Tour zu sehen und zu hören, machten wir uns am leicht verregneten Sonntag Abend des 24. April 2005 auf nach Augsburg in die Rockfabrik.

Recht pünktlich um 21.00 Uhr betrat die Vorgruppe Nuuk die Bühne. Ich persönlich war doch recht gespannt auf das schweizerisch-liechtensteinische Quartett, das ich bis dato leider nur mit einem Lied aus dem Nero kannte Weiterlesen

von Anarchy

Am gestrigen Samstag, den 23.April, spielten die selbsternannten Mittelalterpunkrocker von Saltatio Mortis zu der Freude der Liebhaber der etwas ausgelasseneren mittelalterlichen Musik wieder im Spectaculum Mundi, und damit nach einjähriger München Abstinenz. Die, immer wieder belustigendes Zitat des Sängers: „gutausehenden (das ist wohl wahr), wohlriechenden (so nah war ich ihnen nicht) und allzeit potenten (das weiß ich nun wirklich nicht) Spielleute von Saltatio Mortis„, gaben sich von ihrer gewohnten, besten, gutelaune machenden Seite. Weiterlesen

von Carraig

Monster und Legenden

Die Kantine erweist sich als äußerst angenehmer Veranstaltungsort, der eigentlich alles bietet, was des Konzertbesuchers Herz begehrt: gute Erreichbarkeit, massig Parkplätze, eine angenehme Crew und äußerst vernünftige Preise. Und zwecks einwandfreier Organisation (Dank an NT) durften wir uns auf eine hervorragende Veranstaltung freuen:

Lokalmatadore – The Gumbabies

Die wohl ein wenig undankbare Aufgabe des Openers haben die Gumbabies aus München übernommen, die auch schon für Balzac im Backstage eröffnen durften. Weiterlesen

von Celticvision

Da mir das Konzert ganz gut gefallen hatt, schreib ich einen kleinen Bericht darüber.

Wir hetzten uns mit dem Auto ohne Stadtplan wahrlich ab, um noch rechtzeitig um 20 Uhr 30 zum Konzertbeginn im Spectaculum Mundi zu erscheinen. Wir konnten aufatmen, denn Arcana Obscura spielten erst um 21 Uhr.

Ganz leise kamen sie auf die Bühen, eine nach der anderen, der weiblichen Trinitäten.  Weiterlesen

von Annelie

am 9. April 2005 in der Augsburger Musikkantine

Am Samstag machten wir uns auf den Weg Richtung Augsburger Kantine, voller Spannung, wie diese Acts live auf der Bühne wirken würden. Nach der obligatorischen Wegsuche mit Verfahren kamen wir endlich vor der Kantine an, die jedoch völlig ausgestorben wirkte. Auch der vorsichtige Weg nach innen zeigte kaum Besucher, noch empfing uns (laute) Musik. Wie sich herausstellte lag es daran, dass den (leider nicht sehr zahlreichen) Besuchern noch eine kurze Verschnaufpause in Form einer Wartezeit gegönnt wurde, bevor die drei angekündigten Electro-Acts die Bühne in Beschlag nahmen. Weiterlesen

von PalinGenesis

Konzert zur „Sprechen & Denken“-Club Tour
am 8. April 2005 im Paradox in Ingolstadt

Wie fangen wir an? Erst einmal mit der Fahrt, die kurz erzählt ist:

Stau! Von München nach Ingolstadt auf der Autobahn war das faszinierendste Erlebnis seit langem.. LKW die neben einem her fahren und Autos die vor einem hertuckern? ein schöner angenehmer Stau?

Aber irgendwann waren wir dann doch in Ingolstadt, dank map24.de jedoch auch nicht sonderlich weiter. Weiterlesen

von Schwarzeheike

am 8. April im Spectaculum Mundi

Unterstützt von Omnia und umgekehrt…

Eigentlich wollte ich ja diesmal hinten anfangen, damit es nicht langweilig wird, aber aufgrund einiger Verwirrungen, die dies mit sich bringen könnte, werde ich weiterhin in ganz konventioneller und konservativer Weise dort beginnen, wo man eben anfängt… (liebe Grüße an Nitram 😉 )

Richtig mystisch und voll von keltischen, finnischen und anderen nordischen Weisen, Weisheiten und Gottheiten sollte dieser Abend werden. Völlig fern ab von dem, was einem so im Alltag zu schaffen macht und Kummer bereitet, sollten uns an diesem Abend gleich zwei Paganfolk-Bands verzaubern. Weiterlesen

Festivals 2016

Archive