Monatsarchive: Dezember 2005

von Schwarzeheike

Nachtrag zu „In Extremo“ am 21.12.05 im Zenith

Aus diversen Gründen habe ich mich dazu entschlossen, keine Berichterstattung im herkömmlichen Sinne über dieses Konzert zu verfassen. Ich werde diese hier auch nicht näher ausführen, da mir die näheren Umstände über das „warum“ nicht alle bekannt sind. Ich erlaube mir nur eine Frage: Ist es so unüblich, dass ein Magazin oder auch eine Internet-Community wie Schwarzes München zwar ein Konzert präsentiert, sprich im Voraus viel Werbung dafür macht, dann aber nicht einmal die Erlaubnis bekommt, ein paar Fotos zu schießen? Weiterlesen

von Martin

Wir hatten zwischen der Probe, die wir freundlicherweise fotografieren durften, und Konzertbeginn die Gelegenheit bekommen RIG und Toby von Janus einige Fragen zu ihren Alben und Live-Auftritten zu stellen.

SM: Euer neues Album ist erschienen, es ist sehr ruhig, sehr melancholisch – nicht so wie die anderen Sachen. Wie kommt’s?

RIG: Wir hatten einfach mal Lust etwas ruhiges zu machen, etwas leiseres. Das hatten wir auch im Vorfeld angekündigt um die Leute ein bischen zu warnen, damit sie nicht ganz so schockiert sind. Weiterlesen

von Schwarzeheike

Am 16.12.05 in den Elserhallen

Winterzauber aus Richtung Nord Nord Ost

Selten sieht man Bands, die sich über Jahre halten und immerwährend ein gleichbleibend begeistertes Publikum um sich scharen können. Doch genau das schaffen die Jungs und das Mädel aus Potsdam doch nun schon seit 1994 mit immer größerem Erfolg. Was ihr Geheimrezept dafür ist? Nun, das wollten wir am vergangenen Freitag mal genauer betrachten, bei einem Konzert in der Elserhalle im Rahmen ihrer „Nord Nord Ost“-Tour. Weiterlesen

von Schwarzeheike

Kleine Erinnerung und Danksagung

Hm, eine Email von einem Robert? Bis vor kurzem war ich der festen Überzeugung, ich würde keinen Mann mit diesem Namen kennen. Doch ganz schnell wurde mir klar, dass es sich bei diesem jungen Herren um den Sänger einer Band handelt, die mir vor einigen Monaten bei einer Veranstaltung in Ingolstadt sehr positiv aufgefallen war. Vor allem, dass ich seinen netten bayrischen Dialekt erwähnenswert fand (hoffentlich auch die gute Kritik?), hatte den Kopf von No Ones Owned gefreut, so dass er uns spontan zum Release-Konzert ihrer neuen, nun immerhin schon einige Songs mehr umfassenden, Platte einlud. Warum nicht? Also machten wir uns auf den weiten Weg über dunkle Autostraßen nach Ingolstadt. Weiterlesen

von Cassandra

Am späten Nachmittag des 10. Dezember 2005 machten wir uns auf zu einer „Winterreise“. Diese führte uns auf Schloss Höchstädt, ca. 30 bis 45 Minuten Autofahrt von Augsburg entfernt.

Das kleine Schloss aus dem Jahr 1589 wurde erst kürzlich renoviert und bot eine schöne Kulisse für das folgende Konzert. So stiegen wir hinauf in den Rittersaal im zweiten Stock, um einen der 154 verfügbaren Plätze einzunehmen und dem langerwarteten Auftritt von Janus beizuwohnen. Etwas überrascht stellten wir fest, dass keinerlei Technik vorhanden war, nicht einmal Mikrofone, geschweige denn Verstärker, Mischpult, Lautsprecher oder ähnliches. Es sollte also ein reines Akustikkonzert werden. Nun ja, wir waren gespannt. Weiterlesen

von Fabi

Es war so weit. Der Tag des Apop Konzertes. Doch es stand noch immer nicht fest, wann wir das Apop Interview wirklich durchführen konnten. Nach vielen Emails mit dem Tourmanagement, hatten wir uns soweit geeinigt, dass wir um 16 Uhr die definitive Zeit bekommen sollten. „Na, ob das so alles klappt“!!!
Doch dann lief alles problemlos. Punkt 18 Uhr standen Martin und ich vor dem Backstage und warteten, dass wir abgeholt werden sollten.
Als es dann soweit war, erfuhren wir noch eine gute Neuigkeit. Nach uns sollte noch ein zweites Interview stattfinden, welches aber abgesagt wurde. Wir konnten uns also Zeit nehmen. Weiterlesen

von Angelazrael

Support: SONO, 18.11.2005 München Backstage

Nachdem man den Song „In this together“ von „APB“ bereits auf Musiksendern zu sehen bekommen hat und ihn sich sogar als Klingelton auf sein Handy holen konnte, war ich natürlich gespannt wie sich das auf das zu erwartende Publikum auswirken würde. Mit großer Erwartung wie denn die Songs der neuen Scheibe live klingen, schlotterte ich in eisiger Kälte dem Backstage entgegen… Weiterlesen

von Schwarzeheike

28.11.2005 im Ampere des Muffatwerks

Aufgrund der eisigen Kälte, die zur Zeit bei uns herrscht, scheint es oft besser, seine Aktivitäten innerhalb von schützenden Wänden auszuführen. Darum dachten wir uns, Epica – schöne Frau mit schöner Stimme, Männer mit schönen langen Haaren und Musik, die richtig einheizt – das könnte genau das richtige für einen verschneiten Montagabend sein. Als Support wurden uns Autumn (bereits Vorgruppe bei Within Temptation im Frühjahr) und ein weiterer „Special Guest“ angekündigt. Weiterlesen

Festivals 2016

Archive