Monatsarchive: März 2006

von Nadine

Alles begann im Sommer 1996, als sieben Menschen ihre musikalischen Vorlieben verbanden, einmal kräftig umrührten und sich von nun an Letzte Instanz nannten.
Nach einigen Veränderungen und Problemen stehen sie nun wieder auf der Bühne. Mit einem neuen Sänger, Holly, und einem neuen Bassisten mit dem Namen Michael.
Nun fanden die Letzte Instanz am 23.3.2006 auch den Weg nach München ins Backstage. Der Beginn des Konzerts war ein wenig unklar. Es war auch aus dem Flyer nicht ersichtlich, dass uns eine Vorband beglücken würde. Weiterlesen

von Dunklerengel

16 März 2006, Out Of Line, die 2te.

Genau 4 Wochen, nachdem Proceed und Spetsnaz die Musikkantine in Augsburg zum kochen brachten, freuten sich die Fans nun auf Accessory (D) und Amduscia (Mex).
Trotz des geänderten Lineups ( Accessory kam als Ersatz für die vorher angekündigten Jungs und Mädels von God Module, die die Tour aber leider wegen Krankheit absagen mussten ), fanden viele an diesem Donnerstag den Weg nach Augsburg. Weiterlesen

von Martin

Erscheinungsdatum: 7. April 2006
Label: Beton Kopf Media

Obwohl der Kannibalismus dank des Rothenburger Armin Meiwes in aller Munde ist und das Konzeptalbum „Cannibal Anthem“ von :wumpscut: sich genau um dieses Thema dreht lehnt es sich doch nicht an diesen Fall an. Es handelt sich bei den 11 Tracks um einen Menschen, der seine kannibalistischen Gelüste nicht länger unterdrücken kann, bis es zum Finale kommt. Der Anlass zu diesem Album war die allgemeine Faszination den Kannibalismus betreffend, wie er schon seit sehr langer Zeit existiert. Weiterlesen

von Fabi

Die Suche nach den angesagtesten Hits der Szene durch Aderlass Gothic Fashion geht in die vierte Runde, zum zweiten Mal auch international. Diesmal sind jeweils zwei Hits aus dem dem Nerodom (München), Black Cat (Kopenhagen), Druckkammer (Koblenz), Dynamo (Zürich), Nachtwerk (Karlsruhe), Eisenlager (Oberhausen), Matrix (Bochum), Black Alert (Oslo), Night Of The Living Dead (Tel-Aviv), Soundfactory (Porto), Final Destination Club (Frankfurt) und Schwarzes Wien (Wien) vertreten. Weiterlesen

von Carraig

05.03.2006 im Zenith

Großbritannien, 1977. Dieser Tage erscheint auf dem Independant-Label Chiswick (bei dem u.a. so illustre Bands wie The Damned oder Motörhead ihre ersten Veröffentlichungen hatten) die Single „Saints & Sinners“ der relativ unbekannten Glasgower Punkband Johnny and the Self Abusers. Die Single schaffte es immerhin zu einer positiven Bewertung im Melody Maker, die Band aber, unzufrieden sowohl mit dem Ergebnis als auch dem Bandnamen, löste sich noch am Tag des Erscheinens auf. Das könnte das Ende der Geschichte sein… Weiterlesen

von Dunklerengel

Es waren nicht viele Leute, die am 16 Februar den Weg in die Musikkantine nach Augsburg gefunden hatten, um die schwedischen Electro – Helden Pontus Stålberg und Stefan Nilsson von Spetsnaz zusammen mit den André und René von Proceed zu sehen.
Der eigentliche Beginn des Konzertes war auf 20:30 angesetzt und nach einer Verzögerung von gut einer Stunde, aufgrund eines kleinen Stromausfalls in der Lichttechnik, konnte es dann auch endlich losgehen.  Weiterlesen

Festivals 2016

Archive