von Nadine

Alles begann im Sommer 1996, als sieben Menschen ihre musikalischen Vorlieben verbanden, einmal kräftig umrührten und sich von nun an Letzte Instanz nannten.
Nach einigen Veränderungen und Problemen stehen sie nun wieder auf der Bühne. Mit einem neuen Sänger, Holly, und einem neuen Bassisten mit dem Namen Michael.
Nun fanden die Letzte Instanz am 23.3.2006 auch den Weg nach München ins Backstage. Der Beginn des Konzerts war ein wenig unklar. Es war auch aus dem Flyer nicht ersichtlich, dass uns eine Vorband beglücken würde.
Um 21:00 Uhr begann nun die Vorband mit dem Namen Iff zu spielen. Der Sound war ganz ok, aber sie schafften es nicht das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Ein Highlight war aber der Auftritt des Sängers von Eisbrecher (ehemals Megaherz). Der Sänger von Iff performte gemeinsam mit Alexx den Song „Königin der Nacht“. Das Publikum war begeistert.

Letzte Instanz

Letzte Instanz

Nach einer kleinen Umbauphase durften wir endlich um 22:00 Uhr die Letzte Instanz auf der Bühne begrüssen. Sie waren kaum auf der Bühne, da bebte das Publikum schon. Nach einem Intro begannen sie auch sofort einen Song von ihrem neuen Album „Ins Licht“ zum Besten zu geben.
Der Titel heisst „Unerreicht“ und begann in bester Instanz – Manier. Dröhnende Gitarrenriffs gepaart mit melodischer Streicheruntermahlung. Weiter ging es mit „Sonne“, ein harmonischer Streicherauftakt, der schnell von energetischen E- Gitarren begleitet wurde.

Sie spielten und verströmten eine Energie die sich sofort auf das Publikum übertrug. Die Trackauswahl war sehr gelungen. Es war ein Mix aus alten und neuen Liedern. Sie spielten selbstverständlich „Kopfkino“. Bei dem Song „Tanzt“ wippten die Köpfe und die Menge bebte. Es ist eine eher härtere Nummer und erinnert an ältere Tracks der Formation. „Das Stimmlein“ trug der Sänger allein vor, eigentlich wurde der Song mit Sven Friedrich (Zeraphine), Eric Fish (Subway To Sally) und Thomas Lindner (Schandmaul) aufgenommen. Nachdem die Jungs 20 Tracks absolviert hatten verabschiedeten sie sich von der Bühne, aber das sollte noch nicht alles gewesen sein. Natürlich rief die Mende solange Zugabe bis sie wiederkamen. Holly begann ein Lied akapella und dann sollten die Instrumente einsetzten, aber es blieb still. Daraufhin kam ein Mitglied von der Crew und überreichte dem Sänger einen Kuchen. Er hatte Geburtstag. Das Publikum stimmte sofort ein Geburtstagslied an. Wir wurden dann gebeten uns auf den Boden zu setzten und Holly stimmte den Song „Love is a shield“ von Camouflage an, welchen wir dann alle gemeinsam sangen. Das war eine ganz besondere Atmosphäre. Dann wurde das Lied „Rapunzel gespielt. Nach dem Song verschwanden sie wieder hinter die Bühne und kamen aber bald für eine zweite und letzte Zugabe zurück. Als letztes Lied wurde „Sandmann“ gespielt, welches der Sänger für seine Tochter geschrieben hat. Zurückblickend war es ein ganz tolles und mitreißendes Konzert. Es hat Spass gemacht vom Anfang bis zum Ende. Die Zeit verging wahnsinnig schnell.

Vielen Dank und auf dass die Letzte Instanz uns bald wieder beehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Festivals 2016
Archive