Monatsarchive: April 2006

von Fabi

Nachdem sich die Veröffentlichung des neuen Arcana Werkes „Lies“ noch bis zum 02.06. verschiebt, hat sich die Band entschieden ihre „Vorschau CD“ Extract noch einmal ins Presswerk zu geben.
EXTRACT“ bildet eine Vorausschau auf die nächsten vier Arcana Alben, welche sich stilistisch sehr unterschieden werden.
Anstatt drei oder vier vorab Singels, wird es hier schon mal jeweils drei Songs der kommenden vier CDs, zum Teil in Remix Versionen und natürlich auch weitere nur für “EXTRACT” gemachte Tracks geben. Weiterlesen

von Angelazrael

Dienstag, 04.04.2006
Ort:  Metropolis, Kultfabrik
Bands: Division Kent, Zeraphine, Funker Vogt, And One

Den Start machten die beiden Schweizer Andrea B. und Sky Antinori, die sich in Downtown New York an einer windigen Ecke DIVISION Street/KENT Avenue (eine Ecke in Brooklyn, wo ein altes industrielles Gebäude steht in dem eine Künstlerkommue lebt) trafen und gemeinsame Clubtaugliche Popmusik zu produzieren.

Die Musikrichtung der beiden lässt sich nur schwer in eine Schublade stecken. Elektonische Musik in verschiedensten Facetten von Dance, Dub, Wave, Punk über Pop ist alles dabei. Leider sind Division Kent in der Musikwelt nichts Neues. Irgendwie scheint schon mal alles dagewesen zu sein, man erinnere sich an Bands wie „Massive Attack“ oder „Ladytron“. Weiterlesen

von Carraig

Geschichtsstunde II

Wir schreiben das Jahr 1977 n. Chr. Ganz Deutschland übt zu Baccara und Boney M. den Disco-Schritt. Ganz Deutschland? Nein, eine kleine Enklave in der Mitte des Landes leistet erbitterten Widerstand gegen die Musikindustrie und schickt sich an, die deutsche Musikszene gründlich und nachhaltig zu verändern…

Düsseldorf (als Heimat von Neu! und Kraftwerk eh schon experimentierfreudig), Ratinger Hof. Weiterlesen

von Celticvision

Sonntag, der 2.April, Ort: Fürstenried West, Spectaculum Mundi, im Rahmen des „Musica Antiqua Viva“.

Vor der Bühne: Zahlreiche Anhänger des so genannten NeoCeltic PaganFolk Auf der Bühne: Omnia! „Omnia mecum porto mea“ will heißen: „Alles trage ich bei mir, was ich besitze“…
…und die vierköpfige holländische Gruppe, bestehend aus Jenny, ihrem Gefährten Sic sowie Joe und Luka, gaben alles, was sie hatten – kein Verlust, sondern ein Gewinn für alle! Wenn ich Omnia kurz backen sollte, würde ich klare Töne mit leisem schlagendem Puls aufkochen; Wildes, Bezauberndes mit Tief-trommelndem vermengen und sanft klingendes Elfenhaftes mit kreischendem Dämonischem panieren, sowie mit einer Prise Humorvollem, Sarkastischem pfeffern und mit Talentiertem, Glanzvollem, Virtuosem salzen! Weiterlesen

Festivals 2016

Archive