Monatsarchive: Oktober 2006

von Daniela Mühlbauer

HIM neu entdeckt – Join me!

Wer hätte gedacht, HIM noch einmal neu entdecken zu können (außer all denen, die in IHN verliebt sind)? IHN, Ville Valo, neu zu entdecken??? Hat er doch in der Vergangenheit – und das ist HIM durchaus hoch anzurechnen – zwar der „Szene“ Chart- und Sendetauglichkeit bescheinigt und (aus vielleicht unerfindlichen Gründen) die Nachwuchssorgen der dunkeln Bewegung auf Zeit gelindert! Aber vielleicht schmecken gerade deshalb manche Schwarzen den faden Beigeschmack von Mainstream-Gothic… Aber: Hört, hört! Hört HIM! Es lohnt sich. Join me! Weiterlesen

von Fabi

Zenith, 21. Oktober 2006

Was war das für ein herrlicher Sommer: subtropische Temperaturen sorgten für volle Biergärten und Strandparzellen am Baggersee. Doch mit dem Ende der großen Ferien- und Reisezeit war es vorbei mit dem königlichen Wetter. Regen, Kälte und Wind bestimmen seither unsere Tage. Beste Voraussetzungen also, um einen Kurzurlaub im Münchner Zenith zu buchen und Doktor Farin zu lauschen, der diesmal ohne seine Ärzte-Kollegen, dafür aber mit tatkräftiger Unterstützung des Racing Teams die Sonne besang, über seine Haushaltsgeräte philosophierte und für so manch erquickliche Pogo-Einlage sorgte. Weiterlesen

von Fabi

ASP zum ersten Mal in München, diese Chance wollten wir uns nicht entgehen lassen und durften vorher ein Interview mit ASP und Matthias Ambré führen. Was dabei gesagt wurde, lest selbst.

Ihr seid ja in der letzten Zeit sehr fleißig gewesen, was Veröffentlichungen angeht. Wie kommt es dazu? 

ASP: Also, das ist ja gleich eine sehr schöne Frage (lacht). Uns kommt es eigentlich noch gar nicht so vor, als hätten wir wahnsinnig viel veröffentlicht, da ja beide Veröffentlichungen, die von ASP Seite geschehen sind, Singles waren. Wir haben zwar ganz neue Songs aufgenommen, aber das ist eine komplett andere Arbeit wie an einem Album, da es konzeptionell auch was ganz anderes ist. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

Kussechter Lippenstift aus Paris

Zu meiner Schande muss ich gestehen, noch nie wissentlich von Lycosia gehört zu haben. Doch das änderte sich Anfang dieser Woche. Da kam mir nämlich eine CD der Band zugeflattert und ein Begleitschreiben in Englisch war auch dabei. In diesem stand, dass die selbst ernannte „Glam-Goth-Deluxe“ Band aus Paris zurück sei. Und dass sie das zehnjährige Bestehen ihrer selbst mit dem internationalen Release von „ApokaLipstik“ feiere. Na denn: A votre Sante’! Weiterlesen

von Werwoelfin

Deep Space Night meets Medieval

Niemals in meinem Leben wollt ich das Babylon betreten. Seit unzähligen Jahren lobt es jeder komische Typ in den höchsten Tönen und die Deep Space Night muss mal was richtig geniales gewesen sein, aber bitte, ohne mich. Bis neulich. Nämlich, als ich mich esoterisch-mittelalterlich wollte herrichten um aufs Qntal-Konzert zu gehen, um dort nicht aufzufallen. Weiterlesen

von Martin

Bei der neuesten Veröffentlichung der Untoten handelt es sich um ein „schwarzromantisches Singspiel“ mit über 100 Minuten Spielzeit, auf dem erstmals seit langem auch wieder David A. Line und Greta Csatlos als Duett zu hören sind. Erzählt wird das Leben der Elisabeth Báthory, welche um 1600 auf ihrem Schloss in Ungarn etwa 600 Mädchen und junge Frauen auf brutale Art gefoltert und getötet haben soll, um in ihrem Blut zu baden. Weiterlesen

Festivals 2016

Archive