Monatsarchive: August 2007

von Babs

Freitag traditionell der Tag der Anreise vieler Festivalbesucher, ausgerechnet an diesem Tag verwandelten mehrere Wolkenbrüche das Festivalgelände in eine Schlammlandschaft. Wer es schaffte sein Zelt während einer Regenpause aufzubauen und somit halbwegs trocken das Festivalwochenende in eben diesem einläuten zu können, konnte von Glück sprechen. Der Anblick dieser Wassermassen weckte Erinnerungen und damit die allgemeine Befürchtung dass das diesjährige M´era Luna ebenso wie zuletzt vor zwei Jahren im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fallen würde… Weiterlesen

von Martin

Einen Rückblick auf das diesjährige Wave-Gotik-Treffen der besonderen Art bietet auf 84 werbefreien Seiten „Pfingstgeflüster 2007“. Auf übersichtlich gestalteten Seiten werden dort sowohl Fotografien als auch Informationen rund um das WGT geboten. Weiterlesen

von Schwarzeheike

Festivalerinnerungen

Es gibt Veranstaltungen, da stimmt einfach alles – die Location, die Menschen, die Zeit, die Stimmung und vor allem die Künstler. Es gibt Veranstaltungen, die vergisst man nicht. Man sitzt noch Monate später zusammen und kommt immer wieder auf dieses eine Wochenende zu sprechen. Es gibt allerdings auch Veranstaltungen, die man aus ganz anderen Gründen nicht vergisst. Lange Schlangen vor Konzerthallen, brüllende Hitze (wahlweise auch ständiger Regen), schlechtes Timing, lustlose Musiker und Leute, bei denen man sich schwört, dass man garantiert kein Revival möchte. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

Kaltenberg meets Mexiko

Seit 1993 gehört Corvus Corax zum Inventar des Kaltenberger Ritterturniers. Zeit für ein Album der Kohlraben, das die beliebtesten Hits zu diesem Fest auf einem kleinen Silberling präsentiert. Voilá und da isses auch schon. Kaltenberg anno MMVII. Weiterlesen

von Dunklerengel

Was lange währt wird endlich gut und so schaffe ich es nun auch, euch den Bericht vom Konzert der Kanadier Front Line Assembly vom 20 Juli 2007 zu schreiben.

Den Anfang machten an diesem Abend allerdings die Jungs der britischen Band „Portion Control“, die mir und vielen anderen wahrscheinlich auch bis zu diesem Abend völlig unbekannt waren.
Doch sofort mit dem ersten Lied „Blind Eyes“, heizten sie den Besuchern des Backstage Clubs ein, so das sich die Reihen vor der Bühne sehr schnell füllten. Das Duo, welches in den 80er Jahren in London gegründet wurde, verstand es über einen Zeitraum von 45 Minuten, das Publikum mit Songs wie „Green Hell“ und Hey Hey“ richtig aufzuheizen. Ich denke, dass vielen diese Band noch lange in Erinnerung bleiben wird. Weiterlesen

Festivals 2016

Archive