Monatsarchive: Februar 2008

von Frauke

Willkommen, meine Kinder
– kommt her und seht…

Diesem Aufruf kommen wir doch gerne nach, wenn uns schon die ehemals als Lucilectric bekannt gewordene Luci van Org mit Ihrer Unheilsarmee „Übermutter“ am 26.2.2008 nach Augsburg in die RoFa einlädt.
Als Vorband von L’âme immortelle, die zur Zeit auf Deutschlandtour Ihr neues Album „Namenlos“ (released am 25. Januar 2008) vorstellen, brennen sich Übermutter „Hart aber Gerecht“ in die Köpfe der Zuschauer und Hörer. Weiterlesen

von Angelazrael

04.02.2008 München, Backstage

Fast 3 Jahre ließen die Herren von Diary of Dreams auf das lang ersehnte Album “Nekrolog 43” auf sich warten. Bereits ein Vorgeschmack in Form eines Akustik Konzertes (München, Nerodom am 27.10.2007), bei dem gleichzeitig der Neue Mann an den Keyboards „Taste“ vorgestellt wurde, verkürzte zwar die Wartezeit sie live zu sehen, steigerte aber umso mehr die Spannung auf das neue Album und die dazugehörige Tour. Heute war endlich der lang ersehnte Tag… Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

Alles, nur nicht eitel Sonnenschein

Multitalent Sven Friedrich (Zeraphine/Dreadful Shadows) scheint Genres ebenso mühelos wechseln zu können wie täglich ein Paar Socken. Mit Broken Grid gibt Sven alias Solar Fake sein Debüt als Elektroniker ab. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

„Ich kann mich nur weiterentwickeln,
wenn ich beide Seiten lebe“

Am 22. Februar steht mit „Metamorphine“ das Erstlingswerk der Jesus on Extasy Keyboarderin Ophelia Dax in den Plattenläden. Ophelia, die sich als Solokünstlerin Leandra nennt, hat für einen Song auf ihrem ihr Debütalbum Sven Friedrich gewinnen können. Wie es dazu gekommen ist und noch viel mehr hat uns Leandra im Interview verraten. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

„Was geht denn Sie das an!“

Aus dem Tagebuch des coppelianischen Ministers für Welthenruhm:
[…]schon seit geraumer Zeit spazierte ich grübelnd in den Wintersonne jene alte Allee entlang, welche mich so oft zum coppelianischen Herrensitz geführt hatte.
Plötzlich musste ich unwillkürlich zusammenzucken; Neben mir war ein völlig verausgabter Bote zum Stehen gekommen, der – noch ganz außer Atem – unzusammenhängendes Stammelte: „Die Herren Coppelius… Fragen… eilig und dringend… bitte!“ Weiterlesen

Festivals 2016

Archive