Monatsarchive: Mai 2008

von Frauke

Öfter mal was Neues…

… dachte sich wahrscheinlich das slowenische Kollektiv von Laibach mit der Idee, „Die Kunst der Fuge“ von Bach neu zu interpretieren! Auch wenn am Abend des 22. Mai 2008 keinerlei „We want Laibach“ Rufe wie bei der „Uraufführung“ in der Bachstadt Leipzig zu vernehmen waren, so haben sich doch einige, der langsam bis halb 10 eintrudelnden Zuhörer einigermaßen gewundert, was das eigentlich genau für Klänge sein sollten, die einem da präsentiert wurden. Weiterlesen

von Schwarzeheike

„Here I stand“ – oder von einem, der einfach viel zu sagen hat

Was will eine Band auf der Bühne, die erst ein Album rausgebracht hat? Und noch dazu ein Album mit lediglich 12 Stücken? Normalerweise würde ich sagen, sie spielt als Support, nicht länger als 20 Minuten und gut ist. Aber hier geht es nicht um irgendeine Band, hier geht es um das neueste Projekt von Sven Friedrich, dem schnuckeligen Frontmann von Zeraphine… Weiterlesen

von Frauke

Eins(T)ürzende Neubauten und das katholische Ende einer Flugzeugturbine

Es ist wirklich erstaunlich oder vielmehr doch ziemlich peinlich – vor allem für einen gewissen Rundfunksender unseres Freistaates – wozu das Vergessen des so harmlosen Buchstabens „T“ führen kann… Vor allem, wenn es sich dabei um eine Band handelt, die definitiv nicht erst seit gestern in der Musikgeschichte unterwegs ist, es sich bei dem mangelnden „T“ ausgerechnet um die „Einstürzenden Neubauten“ handelt und dessen Livemitschnitt auf einem „schicken“ orangenen Flyer“ als „Einsürzende Neubauten“ für den 7. Juni 2008 groß angekündigt wurde. Weiterlesen

von Frauke

Ein russisches Phänomen erobert hiesige Lande…

Ja, ja, ausnahmsweise muss ich zu unserer Schande heute einmal einen gravierenden Fehler gestehen. Und zwar den, dass wir es tatsächlich versäumt haben, vor noch nicht allzu langer Zeit über die Eroberung Russlands durch die Darkwave Formation OTTO DIX zu berichten. Asche über unser Haupt! Dies sei hiermit nachgeholt und getan und damit nicht genug: pünktlich zum WGT 2008 gibt es das Album „Starost“ nicht nur in östlichen Gefilden sondern auch in unseren Breitengraden zu erstehen. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

„Ich wollte schon seit langem
etwas Elektronisches machen“

Sven Friedrich ist ein schwer beschäftigter Mann. Neben seiner Hauptband Zeraphine steht er mit Dreadful Shadows auf der Bühne und seit kurzem auch mit seinem elektronischen Nebenprojekt Solar Fake. Was Sven als nächstes anpackt, hat er uns auf dem Wave Gotik Treffen in Leipzig verraten. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

17. Wave Gotik Treffen, 8. bis 12. Mai 2008, Leipzig

Die schönste Nebensache der Welt

Eigentlich ist es jedes Jahr dasselbe: Schon Monate im Voraus motzen die Leute im Forum, weil angeblich keine gescheiten Headliner auf dem Wave Gotik Treffen in Leipzig spielen würden – und dann kommen sie trotzdem zu Zigtausenden. Und feiern eine Mega-Party, bei der die Musik fast zur Nebensache gerät. Zu einer sehr angenehmen aber. Weiterlesen

von Schwarzeheike

Fingerspiele zum Vatertag

Nein, keine Angst, dies wird kein anzüglicher Bericht aus dem Treiben an der Landsberger Straße…

…Es war nur das „kleine“ Backstage nahe diverser Etablissements, in das wir am Tag der Arbeit, Vatertag und was sonst noch so gefeiert werden wollte, geladen wurden. Klein, aber dafür gut gefüllt mit Menschen und mit guter Laune. Warum auch nicht? Schließlich hatte man sich den ganzen Tag in Ruhe auf die beiden Acts des abends vorbereiten können, auf die Staubkinder aus Berlin und natürlich auf Letzte Instanz aus Dresden. Weiterlesen

von Marisa

Alles authentisch – sogar das Wetter

Wirklich sehr mittelalterlich fühlten wir uns dieses Jahr auf dem Mittelaltermarkt zu München als wir ankamen und uns von Stein zu Stein durch die Pfützenlandschaft hangelten. Dick in Pelze vermummte Gestalten huschten vorbei und man hörte allerorts die Feuer mehr zischen als prasseln. Geprasselt hat nur fröhlich der Regen – und das nicht zu knapp. Das Tollwoodgelände wurde dieses Jahr wirklich in jeder Hinsicht in eine sehr mittelalterliche Atmosphäre getaucht. Weiterlesen

von Frauke

Qntal meets Umbra et Imago
– oder vielmehr doch nicht…

Groß angekündigt war sie – die erste Gothic Night auf dem diesjährigen „Ritter in München“, nachdem vom schwarzen Volke der entsprechende Bedarf vorzeitig angemeldet wurde. Und gut sah auch das Programm aus: Qntal in Kombination mit Umbra et Imago – durchaus interessant. Das dachten sich auch so manche Schwarz-Gewandete, die sich trotz vorausgegangener Regenfälle und damit matschigen Gelände auf den Weg gemacht hatten. Aber wozu hat man denn schließlich Stiefel und den wenigen mit langen Kleidern war dann auch nicht mehr zu helfen. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

Geradewegs ins Verderben

Anfang April haben sich die fünf Jungs von End of Green in die Münchener Weltraum Studios einquartiert, um ihr sechstes Studioalbum aufzunehmen. The Sick’s Sense heißt es und am 22. August soll es in den Läden stehen. Und weil es bis dahin noch so lang ist, hat die Band zur Listening Session eingeladen. Weiterlesen

Festivals 2016

Archive