Leider ist nun auch der letzte Tag des 24. WGT’s vorüber – zumindest für all jene, die heute nicht mehr Lust auf Abschlusspartys haben oder sogar schon die Rückfahrt angetreten haben. 

Besucher

Besucher

Der letzte Tag war bei uns davon geprägt, dass sich keiner mehr überanstrengen wollte – die letzten Tage waren anstrengend genug gewesen. Ich habe mir am Abend ‚Terrolokaust‘ in der fast leeren Agrahalle angesehen, meinen Geschmack getroffen haben sie leider nicht. Der Versuch, noch weitere Besucher zu fotografieren, blieb aufgrund der eher nassen Witterung ein fast hoffnungloses Unterfangen.

Den Abschluss bildeten für uns dann die Konzerte im heidnischen Dorf – der am späten Nachmittag einsetzende Regen hat im Laufe des Abends  zum Glück wieder nachgelassen. Den Anfang machten ‚Bella Donna‘, bei denen man auf der Bühne den Eindruck gewann als handle es sich um einen Familienausflug – alle überzeugen konnte die Band so leider nicht. Eingefleischte ‚Bella Donna‘-Fans waren spätestens bei ‚Liebling der Götter‘ enttäuscht, bei welchem Oswald Henke als Sänger klar gefehlt hat. Weiter ging es mit ‚Haggard‘, welche ganz offensichtlich sehr viel Spaß auf der Bühne hatten und diesen auch auf das Publikum übertragen konnten. Den Schluss bildeten dann ‚Mila Mar‘, welche hier ihr erstes Konzert seit 11 Jahren bestritten. Anke konnte mit ihrem Auftritt wie gewohnt überzeugen, sie ist trotz der langen Zeit offensichtlich nicht aus der Übung gekommen und man kann nur hoffen, dass sie hier Lust auf weitere Auftritte gewinnen konnte.

Besucher

Besucher

Das diesjährige Wave-Gotik-Treffen war alles in allem wieder ein sehr schönes Festvial mit vielen tollen Konzerten, Ausstellungen, Lesungen und natürlich auch vielen Besuchern, darunter alte Bekannte, die man sonst leider viel zu selten sieht. In diesem Jahr waren es etwa 21.000 Besucher sowie weitere 10.000 Besucher mit Tageskarten für den Mittelaltermarkt sowie das heidnische Dorf, die Besucherzahlen bewegen sich also im üblichen Rahmen der letzten Jahre. Mit dem Wetter konnten wir dieses Jahr sehr zufrieden sein, nach dem viel zu heißen WGT des letzten Jahres war es in diesem Jahr überwiegend angenehm.

Wir freuen uns schon sehr auf das 25. Wave-Gotik-Treffen im nächsten Jahr und sind sehr auf das Jubiläums-WGT gespannt – die Unterkunft ist selbstverständlich gebucht. Zum Abschluss an dieser Stelle natürlich auch noch vielen Dank an Natalie für das fleißige Korrekturlesen der diesjährigen WGT-Berichte! 🙂

Tagesberichte: FreitagSamstagSonntag, Montag

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Festivals 2016
Archive