Tornadowarnung fürs Amphi-Festival 2015 …

von Frauke

… in jeglicher Hinsicht könnte man fast sagen. Denn abgesehen von einem Line Up, das bereits im Vorfeld einige musikalische Tornados auf sämtlichen der drei Bühnen versprach überlegte sich das Wetter ab Dienstag vorher nahezu stündlich diverse Änderungen. Eine Tornadowarnung für Samstag, den 25.7. war schließlich die Folge.

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Während die fleißigen Aufbauhelfer bereits unter der Woche bei gleißender Hitze auf den Freigelände des neues Amphi Areals der Lanxess Arena zwei Bühnen nebst diversen Verpflegungsständen aufbauten, konnten Sie am Samstag im wahrsten Sinne des Wortes ihre Zelte wieder abbauen. Im Zuge des wirklich äußerst schlechten Wetters mussten nahezu sämtliche Festivals im Nordrheinwestfälischen Raum abgesagt werden. Dank der neuen Location aber nicht das Amphi! Denn durch die neuen Hallenmöglichkeiten konnte zumindest ein Großteil der angekündigten Bands spielen. Denn nicht nur Textil- und Verpflegungsstände mussten im Outdoor Bereich geschlossen bleiben, auch sämtliche Auftritte der Bands für den Außenbereich, wie Diorama. Inkubus Sukkubus, DAF oder auch die Lesung von Christian von Aster mussten leider zunächst einmal abgesagt werden. Diese Information drang zu den Festivalbesuchern angesichts des „leer gefegten“ Geländes zwar recht schnell durch, nur leider nicht das geänderte Line Up in der Halle. Wobei man wirklich sagen muss, dass das Organisationsteam des Amphi wirklich am Rotieren war, um alle Bands doch noch spielen zu lassen. So gelang es schließlich auch DAF in der Halle zu präsentieren, wie auch Diorama und Inkubus Sukkubus am Sonntag vor dem normalen Programm auftreten zu lassen – sehr zur Freude der angereisten Fangemeinde. Dazu lohnte es sich auch, bereits um 10.30 Uhr auf dem Festivalgelände zu sein – einer normalerweise doch etwas unchristlichen Zeit.

Wenn auch am Samstag etwas Ernüchterung angesichts des Wetters herrschte und trotz genialer Acts wie The Crüxshadows , The Birthday Massacre, Agonoize, Front 242 und And One keine so richtige Festivalstimmung aufkommen wollte, war diese am Sonntag mit 23 Grad und Sonnenschein wie weggeblasen. Bereits mittags war das Gelände rund um die Lanxess Arena voller schwarzer Gestalten. Wenn auch am Samstag der ein oder andere nicht ganz so glücklich mit der neuen Location und schlechter Hallenakkustik schien (die sich leider und vor allem bei Acts wie Goethes Erben, Oomph und das Ich bemerkbar machte), so mussten dann doch alle zugeben, dass es mit der Wahl der Lanxess Arena gepaart mit dem schlechten Wetter Glück im Unglück war. Im Tanzbrunnen hätte das Festival definitiv abgesagt werden müssen.

Das Ich

Das Ich

Neben genialen Auftritten von Combichrist, das Ich, Diary of Dreams und dem Abschlussact VNV Nation mit einer Bombenstimmung in der Halle war der Überraschungsgast dieses Amphis definitiv „der Tod“. Dieser konnte nicht nur mit einer absolut genialen Comedyeinlage überzeugen sondern auch mit „Atemlos“ dem Sturm des Wochenendes noch einmal seinen Tribut zollen

Ingesamt kann man dem Amphi-Team wieder einmal zu einem wirklich gelungenen Festival gratulieren. Für schlechtes Wetter kann schließlich niemand was. Einzig großer Kritikpunkt waren die Verpflegungsstände. Hier wäre etwas weniger Fast-Food und ein paar mehr nette Lounge- und Sitzgelegenheiten für nächstes Jahr eine Maßnahme ebenso wie einen dauerhaften Line Up Aushänger. Auch die Bandauswahl war wieder absolut gelungen – die aktuelle Umfrage in Bezug auch auf die Wünsche für das kommende Jahr kann nur ein weiteres geniales Amphi 2016 unterstützen. Also an dieser Stelle auch noch einmal die Bitte, sich daran zu beteiligen. Man sieht sich 2016 wieder – in Köln!

Eure Frauke        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Festivals 2016
Archive