And One

von Schwarzeheike

Auftakt zum Abschied

And One sind schon eine Nummer für sich. Das kann man seit Jahren an verschiedenen großen und kleinen Ereignissen rund um Mastermind Steve Naghavi feststellen. Ob es recht eindeutig zweideutige Texte oder Melodien von Songs sind oder Ankündigungen, die dann doch nur solche bleiben. Es wird nicht langweilig. Genauso verhält es sich mit den ständigen Gerüchten, And One würden nun ihre letzte Tour machen und dann war es das mit ihnen. And One nicht mehr da? Panisch findet man heraus, wann das nun anscheinend wirklich letzte Konzert in seiner Nähe ist. Um vor Ort festzustellen, dass für das kommende Jahr das endgültige Abschiedskonzert geplant ist. Falls die Welt doch nicht untergeht? Nun ja, jetzt bin ich schon mal da… Weiterlesen

von Schwarzeheike

Pünktlich zum neuen Album „Tanzomat“ geben sich Steve Nagavhi und Co. die Ehre und verschönen uns den Herbst mit einem Stelldichein im Münchner Backstage. Viel Gerede gab es in letzter Zeit um die Truppe und auch viel Schweigen. Wer dazu mehr wissen will, kann sich gerne Steves Stellungnahme auf deren Homepage ansehen. Ich jedoch rate Euch: freut Euch auf jede Menge Musik und Tanz und genießt das einmalige Spektakel, das einem nur And One bieten kann, denn nur so klingt wahre Liebe. In diesem Sinne: do the Techno Man!

 

von Schwarzeheike

…Bodypop Fulltime Show – Teil 2

Endlich durften wir uns freuen. Nachdem die Konzerte im September alle vorsorglich auf eine Jahreszeit mit berechenbarerem Wetter verlegt wurden (man munkelt, irgendjemand hätte wohl im September nicht frei bekommen) war es am vergangenen Samstag soweit. Ach ja, und wenn man Konzerte schon in den Winter verschiebt – aufgrund der Witterung war es in der Halle nicht übervoll – benennt man das Ganze auch noch kurzerhand um, damit auch wirklich alles anders ist. Weiterlesen

von Babs

Freitag traditionell der Tag der Anreise vieler Festivalbesucher, ausgerechnet an diesem Tag verwandelten mehrere Wolkenbrüche das Festivalgelände in eine Schlammlandschaft. Wer es schaffte sein Zelt während einer Regenpause aufzubauen und somit halbwegs trocken das Festivalwochenende in eben diesem einläuten zu können, konnte von Glück sprechen. Der Anblick dieser Wassermassen weckte Erinnerungen und damit die allgemeine Befürchtung dass das diesjährige M´era Luna ebenso wie zuletzt vor zwei Jahren im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fallen würde… Weiterlesen

von Fabi

And One und Spetsnaz, eine anfangs viel versprechende Kombination die einen Rhythmus und Tanzmuskelkater bringenden Abend versprach. Doch dann die Meldung Spetsnaz hat sich auf Grund interner Probleme nach dem Konzert in Dresden aufgelöst, dafür sollte Cephalgy das schwere Los übernehmen, den Support für die Gruppe um Steve Naghavi zu übernehmen. Diese Aufgabe kam ihnen jedoch nicht allein zu Teil. Mit im Boot saßen dAVOS und Obscenity Trial. Weiterlesen

von Schwarzeheike

vom 22. – 23.07. in Köln

ein Rundumschlag

Dieses Wochenende stand unter dem Motto „Münchner auf Reisen“, denn während die einen sich beim Battle of Metal Festival in Nürnberg fast wegspülen lassen mussten, ließen sich andere im Kochtopf Köln garen – beim 2. Amphi Festival.

Das Gelände
Letztes Jahr noch seinem Namen treu und wirklich in einem Amphitheater stattfindend, wählte man dieses Jahr einen neuen Standort, um den Gothen in Deutschland eine weitere Möglichkeit zum Schaulaufen zu bieten. Wunderschön am Rhein gelegen in Sichtweite des auf der anderen Seite des Ufers emporragenden Domes präsentierte sich der Kölner Tanzbrunnen (existent schon seit 1928 und somit eigentlich Festival-erprobt) gleich neben alten, beeidruckenden Messehallen, von denen im Moment lediglich die Außenmauern übrig sind. Weiterlesen

von Angelazrael

Dienstag, 04.04.2006
Ort:  Metropolis, Kultfabrik
Bands: Division Kent, Zeraphine, Funker Vogt, And One

Den Start machten die beiden Schweizer Andrea B. und Sky Antinori, die sich in Downtown New York an einer windigen Ecke DIVISION Street/KENT Avenue (eine Ecke in Brooklyn, wo ein altes industrielles Gebäude steht in dem eine Künstlerkommue lebt) trafen und gemeinsame Clubtaugliche Popmusik zu produzieren.

Die Musikrichtung der beiden lässt sich nur schwer in eine Schublade stecken. Elektonische Musik in verschiedensten Facetten von Dance, Dub, Wave, Punk über Pop ist alles dabei. Leider sind Division Kent in der Musikwelt nichts Neues. Irgendwie scheint schon mal alles dagewesen zu sein, man erinnere sich an Bands wie „Massive Attack“ oder „Ladytron“. Weiterlesen

von FloRi
Auf den Tag genau vier Jahre nach ihrem letzten Gastspiel in München wagten And One am Dienstag wieder einen Abstecher in die Landeshauptstadt, genauer gesagt in die Alabamahalle. Und wenn die Großen des deutschen Elektro zum Tanz bitten, zumal es das einzige Konzert in der näheren Umgebung war, dann lässt sich auch eine weitere Anreise leicht verschmerzen. So waren denn beim Rundgang vor dem Club auch ungewöhnlich viele Autokennzeichen aus Ravensburg, Ludwigsburg, Landshut, Nürnberg und anderen Städten zu sehen. Nach kurzer Wartezeit vor der Halle an diesem lauen Frühlingsabend starteten die Veranstalter von der Black Painting Crew den Einlass und das Personal an den drei Bars überbrückte zusammen mit sanften Eighties-Klängen die Zeit bis zur Vorband. Weiterlesen

Festivals 2016

Archive