Faun

von Daniela Mühlbauer

Diesseits von Eden

Mit Eden liefern Faun ihr erstes Studioalbum nach vier Jahren ab. Warum der Totem-Nachfolger so lange in der Mache war und warum erstmals Songs auf Englisch zu hören sind, verrät Rüdiger Maul. Er ist bei Faun für die Percussions zuständig. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

Willkommen zurück – im Paradies

Wer Maßstäbe setzt, muss sich an sich selbst messen. Vielleicht ist dies ein Grund dafür, dass Faun seit 2007 an einen würdigen Nachfolger von Totem arbeiten. Doch was sind schon vier Jahre, wenn es gilt, ein Album zu schaffen, das Musikgeschichte schreiben wird? Weiterlesen

von Schwarzeheike

„Es lebe der Sommer 2010“

An diesem Tag hieß es eigentlich: es lebe der Fußball! Gerade hatte die deutsche Mannschaft Argentinien sang und klanglos in die Heimat zurückgeschickt (sorry Fußballmuffel – es war einfach zu schön!) und schon ging es weiter mit dem Programm. Viele kamen wirklich direkt vom (Public-) Viewing mit Fanschminke, Deutschlandshirts oder Hula-Ketten in schwarz-rot-gold zum Konzert. Somit fing der Konzertabend schon recht amüsant an. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

Faun & The Pagan Folk Festival, live feat. Sieben & In Gowan Ring

Ein alter Weg, ein neues Ziel

Nach einigen Widrigkeiten haben es die Faune nun endlich geschafft: Der nagelneue Live-Silberling Faun & The Pagan Folk Festival steht in den Läden.
Wenn alle Bands so fleißig wie die Faune wären, käme man gar nicht mehr herum mit all der Musikhörerei und den Konzertbesuchen. Weiterlesen

von Schwarzeheike

am 21.03.08 in der kleinen Elserhalle

Kaum haben sie ein neues Album kreiert – o.k., es ist kein direkt neues, sondern ein Live-Album – schon stehen sie wieder auf der Bühne. Und kaum haben sie ein paar Neuerungen eingebaut, schon klingen sie besser denn je. Und kaum gab es einen Personalwechsel, schon glaubt man, es wäre nie anders gewesen. Und kaum sieht man sie live, schon ist man hin und weg von ihnen. Von wem die Rede ist? Von fünf Münchner Musikern, die von der Bühne hoffentlich nie genug kriegen können – von Faun! Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

Ein Lebenswerk,
mitten im Leben

Mit Totem haben die Faune Anfang 2007 ein Album aus dem Ärmel gezaubert, das nicht nur die Fans glücklich gemacht, sondern der Band auch die erste Chartplatzierung beschert hat. Doch auf Lorbeeren auszuruhen, ist so gar nicht das Ding von Faun. Fleißig haben sie in diesem Jahr die europäischen Lande bereist und so ganz nebenbei auch noch eine DVD aufgenommen. Ornament heißt sie und lädt über dreieinhalb Stunden lang ein in die Welt der Faune und Fabelwesen. Genau das Richtige für trübe, triste Herbsttage! Und Ostereier kann man dabei auch suchen. Weiterlesen

von Marisa

Am 06.10.2007 in der Georg Elser Halle

Paganfolk Festival? Das sagt dir gar nichts? Macht nichts…mir bisher auch noch nicht. Aber ich war neugierig und war da, auf dem weltweit einzigen Festival dieser Art. Die Münchner Pagan-Folker FAUN haben sich hier selbst einen großen Traum erfüllt und haben ihr erstes eigenes Festival organisiert und dies auch noch mit Gruppen, von denen sie selber vollkommen begeistert sind. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

Faun fackeln nicht lange herum

Faun brauchen eigentlich nur ihre Laute anschmeißen – und schon brennt der Stromkasten. Man hat ja schon immer geahnt, dass die Spielleute im Grunde ihres Herzens Metaller sind. Was auf dem WGT im Heidnischen Dorf wirklich passiert ist und was in naher Zukunft mit Faun passiert, erfahrt ihr hier. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

„Einen Abgrund zu durchwandern, ist keine Strafe“

Wenn Faun an einem neuen Album arbeiten, dann ist das so, als begäbe sich die Band auf eine Reise mit unbekanntem Ziel. Diesmal sind sie bei Totem angekommen. Am 16. Februar kommt das Album in die Läden und Faun-Anhänger und alle, die es werden wollen, sollten sich dieses Datum schon einmal dick im Kalender anstreichen. Totem ist Fauns bislang düsterstes Album, einfach wunderbar! Oliver S.A.Tyr erklärt, warum das so ist. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

Die Unerträglichkeit unerwiderten Sehnens

Wer versteht es, mittelalterliche Elemente in „zeitgemäße“ Musik einzuflechten und damit auch noch seiner Zeit voraus zu sein? Faun tun das. Und sie haben mit ihrer ganz eigenen Art, Musik zu machen, bereits ein großes Publikum verführt. Nun steht der Release von Totem an. Das Album nimmt den Hörer mit auf eine mystische Reise. Eine Reise durch das Tal der Sagen und Legenden, durch die Steppe des unerwiderten Sehnens und die Wüste der verwundeten Herzen. Eine Reise voller Anmut, Schwermut und unerwarteten Momenten. Weiterlesen

Festivals 2016

Archive