In Extremo

von Schwarzeheike

Ein Einhorn verliebt in Bayern

In Extemo kommen nach München, wie jedes Jahr. Gibt es was Neues? Bis auf eine Best Of-Platte eigentlich nichts. Muss man dorthin? Ja, auf jeden Fall!
Natürlich fand das Konzert im Rahmen des Tollwood-Festivals mal wieder an einem frühen Freitagabend statt. Und natürlich kamen wieder etliche Fans und Schaulustige abgekämpft in letzter Minute auf das Gelände. Keine Möglichkeit, das Hab und Gut wegzusperren, das so mancher gezwungener Maßen mitgenommen werden musste. Nicht so schlimm – Augen zu und durch die Kontrollen, damit man wenigstens noch ein wenig Metal-Klänge der britischen Vorgruppe McQeen mitbekam. Vom Büro direkt ins Vergnügen, so lautet wohl das inoffizielle Motto der Tollwood-Veranstalter. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

12. und 13. August 2006 in Hildesheim

Über 20 000 Leute feiern ein friedliches Fest voller Höhepunkte

Einmal die Gothic-Speisekarte rauf und runter, bitte! Und zum Nachtisch einen Quark aus Electro, EBM und Industrial! Dann noch Metal – als Absacker! Kaffee nehm‘ ich auch, aber nur schwarz!

Samstag Mainstage:

Den Auftakt zum M’era Luna Festival 2006 machen Sono. Das ist keine Ultraschalluntersuchung, sondern der Name einer Band, die kürzlich noch als Support von Apoptygma Berzerk unterwegs war. Weiterlesen

von Martin

Zur Zeit gibt es über In Extremo einiges zu berichten, sei es nun über deren dritten Platz beim Bundesvision Song Contest oder über die derzeit aktuellen Veröffentlichungen der Band. Am 2. Februar wurde die neue Single „Liam“ veröffentlich und 8 Tage später folgte dann am 10. Februar bereits die in Extremo Live DVD „Raue Spree 2005“. Weiterlesen

von Schwarzeheike

Nachtrag zu „In Extremo“ am 21.12.05 im Zenith

Aus diversen Gründen habe ich mich dazu entschlossen, keine Berichterstattung im herkömmlichen Sinne über dieses Konzert zu verfassen. Ich werde diese hier auch nicht näher ausführen, da mir die näheren Umstände über das „warum“ nicht alle bekannt sind. Ich erlaube mir nur eine Frage: Ist es so unüblich, dass ein Magazin oder auch eine Internet-Community wie Schwarzes München zwar ein Konzert präsentiert, sprich im Voraus viel Werbung dafür macht, dann aber nicht einmal die Erlaubnis bekommt, ein paar Fotos zu schießen? Weiterlesen

von DarkSin

am 1.Juli 2005 auf dem Tollwood

Wahrscheinlich hätte sich am Freitag jeder ein anderes Wetter für das Konzert von InExtremo und Megaherz auf dem Tollwood gewünscht. Sinnflutartige Regengüsse und wohl 10m² große Pfützen soweit das Auge reichte, ließen die Leute sich in den Zelten und Zeltständen verkriechen und Schutz suchen. Doch in gewisser Weise passte das Wasser ja doch, da auch das neue InExtremo Album sehr viel mit Wasser zu tun hat und es deshalb fast als eine Art Vorgeschmack wahrgenommen werden konnte. Und da dieses Wetter nicht gerade Schweißausbrüche und Hitzeschocks hervorrief, mussten die Fans eben selbst dafür sorgen. Weiterlesen

von Schwarzeheike

vom 1.7. bis 2.7. in Gelsenkirchen

Der Anfang…

Normalerweise kann man solche Berichte beginnen mit „wieder einmal…“ oder „wie schon seit Jahren…“. Dies erleichtert dem Schreiber ein wenig die Arbeit. Man kann vergleichen, die, die schon einmal dort waren, wissen zumindest über die Location Bescheid usw. Doch wie soll man über etwas schreiben, was dieses Jahr zum allerersten Mal geboten wurde? Ich würde sagen, man stellt das Ganze erst mal vor.

Präsentiert wurde das Amphi Festival vom Orkus-Magazin, das wohl auch mal wollte, nachdem ja das Zillo schon seit 11 Jahren erfolgreich einmal im Jahr Musiker aus aller Herren Länder zusammenbringt und damit ein (mal mehr, mal weniger) großes Publikum anlockt. Als Location hatten sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgesucht, eine Bühne am Rande des Ruhrpotts: Weiterlesen

von Bendis

Tonhalle, 15.05.2004

Es regnet Silberfilter

Am Samstag den 15.05.2004 war es endlich soweit. In Extremo gaben ihr Stell-dich-ein in der neuen Tonhalle in der Kultfabrik. Als Support hatten sie Eisbrecher im Gepäck, die mit ihrem hart-elektronisch-intensiv-Rock dem Publikum richtig einheizen sollten.

Mit dabei hatten Eisbrecher ihr langersehntes Album „Eisbrecher“. Da die Band sich um die ehemaligen Megaherzmitglieder Alexx Wesselsky (Gesang) und Noel Pix (Keybords, Gitarre) gegründet hat, ist es auch wenig verwundlich, dass ihr Sound auch noch sehr an ihr ehemalige Gruppe erinnert. Weiterlesen

Festivals 2016

Archive