Staubkind

von Schwarzeheike

Fingerspiele zum Vatertag

Nein, keine Angst, dies wird kein anzüglicher Bericht aus dem Treiben an der Landsberger Straße…

…Es war nur das „kleine“ Backstage nahe diverser Etablissements, in das wir am Tag der Arbeit, Vatertag und was sonst noch so gefeiert werden wollte, geladen wurden. Klein, aber dafür gut gefüllt mit Menschen und mit guter Laune. Warum auch nicht? Schließlich hatte man sich den ganzen Tag in Ruhe auf die beiden Acts des abends vorbereiten können, auf die Staubkinder aus Berlin und natürlich auf Letzte Instanz aus Dresden. Weiterlesen

von Frauke

die „Mutter der Nacht“ gab sich zum 2. Mal die Ehre

Nach dem großen Erfolg des ersten Athaara Festivals im vergangenen Jahr – unter anderem mit Support von STAUBKIND und UNHEILIG – stand auch heuer am 1. November die 2. Auflage im Münchner Metropolis auf dem Programm. Mit Unterstützung der vier Bands LOLA ANGST, ANGELS & AGONY, STAUBKIND und UNTOTEN konnte auch der Benefizgedanke der Veranstaltung, welcher im vergangenen Jahr eine wichtige Rolle gespielt hat, wieder einen entsprechenden Platz einnehmen. Dieses Mal gingen pro verkaufte Eintrittskarte 2 Euro an krebskranke Kinder im Kinderkrankenhaus Schwabing. Weiterlesen

Daniela Mühlbauer

…und über allem
ein ganz großes Sehnen

Lange drei Jahre hat Staubkind Louis Manke an seinem zweiten Soloalbum gearbeitet. Nachdem der Release vom Frühjahr dieses Jahres auf den Herbst verschoben worden ist, hat das Warten nun bald ein Ende: Am 12. Oktober steht mit ZU WEIT der zweite Geniestreich von Staubkind in den Läden. Und eines sei verraten: Das Warten hat sich gelohnt. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

5. November 2006, Metropolis München

Mutter der Nacht schart ihre Kinder um sich

Gleich vier großartige Premieren konnte das Athaara Festival im Metropolis feiern. Erstens seine eigene. Und die war durchaus gelungen. Denn das ohnehin schon bemerkenswerte Lineup wurde durch spezial guests wie Alexx (Eisbrecher) und Chris Pohl nebst seinen Mannen von Terminal Choice verfeinert. Unheilig, Staubkind und Heiland gaben auf dem ersten Athaara Festival ihr Debüt in München. Und das war für alle Grund genug zum Feiern. Und so ganz nebenbei konnte auch noch Geld für einen guten Zweck gesammelt werden. Weiterlesen

von Schwarzeheike

vom 1.7. bis 2.7. in Gelsenkirchen

Der Anfang…

Normalerweise kann man solche Berichte beginnen mit „wieder einmal…“ oder „wie schon seit Jahren…“. Dies erleichtert dem Schreiber ein wenig die Arbeit. Man kann vergleichen, die, die schon einmal dort waren, wissen zumindest über die Location Bescheid usw. Doch wie soll man über etwas schreiben, was dieses Jahr zum allerersten Mal geboten wurde? Ich würde sagen, man stellt das Ganze erst mal vor.

Präsentiert wurde das Amphi Festival vom Orkus-Magazin, das wohl auch mal wollte, nachdem ja das Zillo schon seit 11 Jahren erfolgreich einmal im Jahr Musiker aus aller Herren Länder zusammenbringt und damit ein (mal mehr, mal weniger) großes Publikum anlockt. Als Location hatten sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgesucht, eine Bühne am Rande des Ruhrpotts: Weiterlesen

Festivals 2016

Archive