VNV Nation

von Marina

Welcome Ladies and Gentlemen to „WiesNV Nation“

Erstes Wiesnwochenende hin oder her, der 18. September 2011 war ein Pflichttermin für einen Besuch im Backstage. Denn es hatte niemand anders geladen als Ronan Harris von VNV Nation. Weiterlesen

von Schwarzeheike

Oh Jesus!
Anleitung für einen perfekten Wiesn-Auftakt

Wir schreiben das Jahr 2009. Und September. Ende September. Das bedeutet, ganz München ist von Australiern, Engländern, Italienern usw. besetzt. Es ist Oktoberfest-Zeit. Und, wie der Zufall es so will, auch endlich wieder Saison-Beginn für Konzerte. Genug gegrillt und gechillt – jetzt gilt es wieder zu tanzen, singen und jubeln. Nun ist es ja bekanntlich doch sehr verführerisch, sich in diversen Bierzelten durchzuschunkeln und durchzutrinken. Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

Ich hab da ne These…

Das ist ein must-have. Führt kein Weg daran vorbei. Zwei CDs und eine DVD im Boxset haben VNV Nation mit Reformation 01 heute ins Regal der Plattendealer gestellt. Mal sehen, wie lange es dauert, bis das Teil Sammlerwert hat. Weiterlesen

von Frauke

Auf dem Mai-Konzert in der Münchner Alabamahalle haben Carpe Noctem TV ein ausführliches Interview mit VNV Nation gedreht, welches wir hier in der deutschen Übersetzung anbieten.
Viel Spaß bein lesen!

Hallo alle miteinander. Carpe Noctem TV meldet sich heute aus der Alabamahalle in München. Ich bin wirklich stolz Ronan von der Band VNV Nation begrüßen zu dürfen und er die Zeit für ein Interview mit uns gefunden hat. Weiterlesen

von Fabi

VNV Nation sollte einen Abend voll guter Musik und Entertainment bedeuten, wie man es von Ronan und Co. gewohnt war, ob sie diesen Ansprüchen gerecht wurden lest selbst. Den Auftakt gaben Modulate aka DJ Echo fast pünkltlich um 20:00 Uhr und bewiesen, mit einem Techno-Industrial Sound, dass ihr hoher Einstieg in die Deutschen Alternativ Charts mehr als gerechtfertigt war. Musikalisch sind die, bei Infacted Label unter Vertrag stehenden, Jungs mit ihrer Singelauskopplung „Skullfuck“ zwischen Soman und Terence Fixmer einzuordnen. Sicherlich nicht was für jede Ohren, dennoch war, nach 30 minütigem Auftritt, die allgemeine Resonanz auf die harten Beats relativ positiv. Als besonderes Highlight gaben sie ein Cover des Songs „No Good 4 Me“ von oxide & neutrino aus dem Jahr 2001 zum Besten. Weiterlesen

von Schwarzeheike

vom 22. – 23.07. in Köln

ein Rundumschlag

Dieses Wochenende stand unter dem Motto „Münchner auf Reisen“, denn während die einen sich beim Battle of Metal Festival in Nürnberg fast wegspülen lassen mussten, ließen sich andere im Kochtopf Köln garen – beim 2. Amphi Festival.

Das Gelände
Letztes Jahr noch seinem Namen treu und wirklich in einem Amphitheater stattfindend, wählte man dieses Jahr einen neuen Standort, um den Gothen in Deutschland eine weitere Möglichkeit zum Schaulaufen zu bieten. Wunderschön am Rhein gelegen in Sichtweite des auf der anderen Seite des Ufers emporragenden Domes präsentierte sich der Kölner Tanzbrunnen (existent schon seit 1928 und somit eigentlich Festival-erprobt) gleich neben alten, beeidruckenden Messehallen, von denen im Moment lediglich die Außenmauern übrig sind. Weiterlesen

von FloRi

Alabamahalle, 21.4.2005-04-25

Gehasst, verdammt, vergöttert! Frei nach diesem Motto könnte man den Status von VNV Nation in der Szene beschreiben und so lieferten sich Fans und Gegner der erfolgreichen Elektro-Formation schon Wochen vor dem Konzert in der Münchner Alabamahalle einen heftigen Schlagabtausch in den einschlägigen Foren. Abschrecken ließen sich davon weder die Band, die gut gelaunt mit Soman und Diorama im Reisegepäck am vergangenen Donnerstag Station in der Landeshauptstadt machten, noch die Black Painting Crew, die einmal mehr für die Organisation des Abends verantwortlich zeichnete. Und trotz aller Kritik am Headliner und dem neuen Album „Matter and Form“ füllten zahlreiche dunkelbunte Gäste an diesem Abend die Halle. Einer ausgelassenen Elektro-Party stand somit nichts mehr im Weg. Weiterlesen

Festivals 2016

Archive