Welle:Erdball

von Frauke

Und es flogen keine Herzchen…

… am Abend des 27. März 2014 im Backstage Werk den Mitgliedern von Welle: Erdball zu. Zumindest nicht sofort… Wurde man als nichtsahnender Zuschauer in freudiger Erwartung auf die Klänge des neuen Albums „Tanzmusik für Roboter“ doch bereits am Eingang mit argwöhnischen Blicken der Securities beäugt, dass man auch jaaaaa kein Fotoapparat oder noch schlimmer, etwa ein mobiles Tastengerät mit Fotofunktion namens Handy mit sich führte. Zu dumm, dass dies aber beinahe auf jeden Konzertbesucher zutraf. Weiterlesen

von Schwarzeheike

Auftakt zum Abschied

And One sind schon eine Nummer für sich. Das kann man seit Jahren an verschiedenen großen und kleinen Ereignissen rund um Mastermind Steve Naghavi feststellen. Ob es recht eindeutig zweideutige Texte oder Melodien von Songs sind oder Ankündigungen, die dann doch nur solche bleiben. Es wird nicht langweilig. Genauso verhält es sich mit den ständigen Gerüchten, And One würden nun ihre letzte Tour machen und dann war es das mit ihnen. And One nicht mehr da? Panisch findet man heraus, wann das nun anscheinend wirklich letzte Konzert in seiner Nähe ist. Um vor Ort festzustellen, dass für das kommende Jahr das endgültige Abschiedskonzert geplant ist. Falls die Welt doch nicht untergeht? Nun ja, jetzt bin ich schon mal da… Weiterlesen

von Babs

Freitag traditionell der Tag der Anreise vieler Festivalbesucher, ausgerechnet an diesem Tag verwandelten mehrere Wolkenbrüche das Festivalgelände in eine Schlammlandschaft. Wer es schaffte sein Zelt während einer Regenpause aufzubauen und somit halbwegs trocken das Festivalwochenende in eben diesem einläuten zu können, konnte von Glück sprechen. Der Anblick dieser Wassermassen weckte Erinnerungen und damit die allgemeine Befürchtung dass das diesjährige M´era Luna ebenso wie zuletzt vor zwei Jahren im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fallen würde… Weiterlesen

von Daniela Mühlbauer

25.12.2006, Stadthalle Chemnitz

Stille Nacht? Von wegen!

Ein Ticket für das Dark Storm Festival in Chemnitz war genau das richtige Weihnachtsgeschenk für Freunde alternativer Lebensformen. Denn Schwarz war am ersten Weihnachtsfeiertag die dominierende Farbe in Chemnitz – und von „Stiller Nacht“ keine Spur!

Zum zehnten Dark Storm Festival in der Stadthalle hatten sich einige seltene Gäste angesagt. Diary of Dreams zum Beispiel, die sich heuer wegen ihrer USA-Tour und den Arbeiten an ihrer DVD „Nine in Numbers“ sowie dem neuen Album, das im Herbst 2007 erscheinen soll, mehr als rar auf deutschen Bühnen gemacht hatten. Weiterlesen

von Schwarzeheike

vom 22. – 23.07. in Köln

ein Rundumschlag

Dieses Wochenende stand unter dem Motto „Münchner auf Reisen“, denn während die einen sich beim Battle of Metal Festival in Nürnberg fast wegspülen lassen mussten, ließen sich andere im Kochtopf Köln garen – beim 2. Amphi Festival.

Das Gelände
Letztes Jahr noch seinem Namen treu und wirklich in einem Amphitheater stattfindend, wählte man dieses Jahr einen neuen Standort, um den Gothen in Deutschland eine weitere Möglichkeit zum Schaulaufen zu bieten. Wunderschön am Rhein gelegen in Sichtweite des auf der anderen Seite des Ufers emporragenden Domes präsentierte sich der Kölner Tanzbrunnen (existent schon seit 1928 und somit eigentlich Festival-erprobt) gleich neben alten, beeidruckenden Messehallen, von denen im Moment lediglich die Außenmauern übrig sind. Weiterlesen

von Carraig

Balsam für den Hirntumor

Ströme fließen überall, stromgeladen durch das All, bringen uns die Technik her, machen uns das Leben schwer…Elektrosmog!

Wer oder was sind Welle:Erdball? Darüber wird im Internet viel diskutiert und spekuliert…NDW? Oder doch EBM? Bitpop schreibt die Wikipedia. Nunja, damit ist die Welt zumindest um eine Definition reicher. Weiterlesen

von Schwarzeheike

vom 1.7. bis 2.7. in Gelsenkirchen

Der Anfang…

Normalerweise kann man solche Berichte beginnen mit „wieder einmal…“ oder „wie schon seit Jahren…“. Dies erleichtert dem Schreiber ein wenig die Arbeit. Man kann vergleichen, die, die schon einmal dort waren, wissen zumindest über die Location Bescheid usw. Doch wie soll man über etwas schreiben, was dieses Jahr zum allerersten Mal geboten wurde? Ich würde sagen, man stellt das Ganze erst mal vor.

Präsentiert wurde das Amphi Festival vom Orkus-Magazin, das wohl auch mal wollte, nachdem ja das Zillo schon seit 11 Jahren erfolgreich einmal im Jahr Musiker aus aller Herren Länder zusammenbringt und damit ein (mal mehr, mal weniger) großes Publikum anlockt. Als Location hatten sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgesucht, eine Bühne am Rande des Ruhrpotts: Weiterlesen

von PalinGenesis

Konzert zur „Sprechen & Denken“-Club Tour
am 8. April 2005 im Paradox in Ingolstadt

Wie fangen wir an? Erst einmal mit der Fahrt, die kurz erzählt ist:

Stau! Von München nach Ingolstadt auf der Autobahn war das faszinierendste Erlebnis seit langem.. LKW die neben einem her fahren und Autos die vor einem hertuckern? ein schöner angenehmer Stau?

Aber irgendwann waren wir dann doch in Ingolstadt, dank map24.de jedoch auch nicht sonderlich weiter. Weiterlesen

von FloRi

Rockfabrik, 26.12.2004

Noch etwas gezeichnet vom Weihnachtsstress der letzten Tage, dafür mit gut gefüllten Bäuchen dank Mutters Plätzchen machten wir uns am zweiten Weihnachtsfeiertag auf nach Augsburg zum NoelNoir-Festival in der Rockfabrik. Weder Regen, Schnee und Eis noch heftige Windstöße konnten uns vom rechten Weg dorthin abbringen und auch ein kleiner Fehler in der Wegweisung lies uns das Ziel nicht aus den Augen verlieren. Nach all der drögen Weihnachtsmusik bei der Verwandtschaft war es nun wieder an der Zeit, endlich die vertrauten Klänge von Größen wie Welle:Erdball und Unheilig zu  genießen. Weiterlesen

Festivals 2016

Archive