Zeraphine

von Daniela Mühlbauer

„Ich wollte schon seit langem
etwas Elektronisches machen“

Sven Friedrich ist ein schwer beschäftigter Mann. Neben seiner Hauptband Zeraphine steht er mit Dreadful Shadows auf der Bühne und seit kurzem auch mit seinem elektronischen Nebenprojekt Solar Fake. Was Sven als nächstes anpackt, hat er uns auf dem Wave Gotik Treffen in Leipzig verraten. Weiterlesen

von Angelazrael

Dienstag, 04.04.2006
Ort:  Metropolis, Kultfabrik
Bands: Division Kent, Zeraphine, Funker Vogt, And One

Den Start machten die beiden Schweizer Andrea B. und Sky Antinori, die sich in Downtown New York an einer windigen Ecke DIVISION Street/KENT Avenue (eine Ecke in Brooklyn, wo ein altes industrielles Gebäude steht in dem eine Künstlerkommue lebt) trafen und gemeinsame Clubtaugliche Popmusik zu produzieren.

Die Musikrichtung der beiden lässt sich nur schwer in eine Schublade stecken. Elektonische Musik in verschiedensten Facetten von Dance, Dub, Wave, Punk über Pop ist alles dabei. Leider sind Division Kent in der Musikwelt nichts Neues. Irgendwie scheint schon mal alles dagewesen zu sein, man erinnere sich an Bands wie „Massive Attack“ oder „Ladytron“. Weiterlesen

von Angelazrael

am 7. Oktober 2005 im Feierwerk

Schön, dass uns Zeraphine die Möglichkeit gegeben hat, sie innerhalb ihrer Blind Camera Tour ein zweites mal zu besuchen. Da sie mich schon während der HIM Tour und ihrer Tour danach überzeugt haben, wollte ich mir das Konzert auf gar keinen fall entgehen lassen.

Pünktlich um 21:30 Uhr betraten die Jungs von Zeraphine die Bühne und legten gleich nach dem Intro mit „No more doubts“ von ihrem 2002 erschienenen Album „Kalte Sonne“ los und konnten das Publikum schon nach kurzer Zeit für sich gewinnen. Weiterlesen

von Martin und Ivana

Die Berichterstattung über das Zeraphine-Konzert hatten Ivana und ich schon länger geplant, einen Tag vor dem Konzert kam dann von Sven Friedrich überraschend auch noch die Zusage, daß er uns selbstverständlich gerne für ein Interview zur Verfügung stehen würde. Nachdem dann der Soundcheck länger als erwartet gedauert hat (München war der Tourneeauftakt) durften wir Sven noch etwas von seinem wohlverdienten Abendessen abhalten und mit einigen Fragen löchern.

Nitram: Wie seid ihr auf euren ursprünglichen Bandnamen Helix und davon dann zu Zeraphine gekommen? Weiterlesen

von Schwarzeheike

vom 1.7. bis 2.7. in Gelsenkirchen

Der Anfang…

Normalerweise kann man solche Berichte beginnen mit „wieder einmal…“ oder „wie schon seit Jahren…“. Dies erleichtert dem Schreiber ein wenig die Arbeit. Man kann vergleichen, die, die schon einmal dort waren, wissen zumindest über die Location Bescheid usw. Doch wie soll man über etwas schreiben, was dieses Jahr zum allerersten Mal geboten wurde? Ich würde sagen, man stellt das Ganze erst mal vor.

Präsentiert wurde das Amphi Festival vom Orkus-Magazin, das wohl auch mal wollte, nachdem ja das Zillo schon seit 11 Jahren erfolgreich einmal im Jahr Musiker aus aller Herren Länder zusammenbringt und damit ein (mal mehr, mal weniger) großes Publikum anlockt. Als Location hatten sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgesucht, eine Bühne am Rande des Ruhrpotts: Weiterlesen

von FloRi

Backstage, 16.10.2004

Eine gute Zeit was Konzerte für schwarze Seelen betrifft scheinen die letzten Monate des Jahres zu sein, schließlich kann man sich vor Ankündigungen diverser Bands im südbayerischen Raum kaum mehr retten. Und so verschlug es mich nach längerer Abstinenz mal wieder ins Münchner Backstage, wo dieses mal Zeraphine auf dem Programm standen.
Den Support bildete die brandenburgische Formation Eminence of Darkness, ein Quartett, das bereits seit 197 unter diesem Namen firmiert und von dem man in Zukunft noch einiges hören dürfte. Weiterlesen

Festivals 2016

Archive